Früher Ihre Rente nur mit bürokratischem Hürdenlauf. Wer kann schon bis 65 oder in Zukunft 68 Jahre ohne gesundheitliche Probleme arbeiten? Manche Menschen haben das Glück und auch die Motivation, über das gesetzliche Renteneintrittsalter hinaus einer beruflichen Tätigkeit nachzugehen.

Es gibt aber auch genau das Gegenteil, Personen die es einfach nicht mehr schaffen Ihren Beruf auszuüben da Ihnen die Energie und Kreativität fehlen. Welche Motive hinter den einzelnen Fällen stecken, ist erst mal nebensächlich und wird in einem anderen Artikel ausführlich behandelt. Wenn Sie heute in der Situation sind eine Frührente beziehen zu möchten, dann kommen Sie um den im Titel schon genannten „bürokratischem Hürdenlauf“ wohl oder übel nicht herum. Es erwarten Sie jede Menge Arzt und Gutachtertermine, die klären ob ein frühzeitiger Renteneintritt gerechtfertigt ist.

Was kommt auf Sie zu und welche Voraussetzungen müssen vom Antragsteller erbracht werden?

  1. Gutachtertermine
  2. Arzt Untersuchungen zwecks Gutachten
  3. Termine bei Auskunfts- und Beratungsstellen der zuständigen Rentenkassen / Rentenanstalten
  4. Ablehnung Ihres Antrages
  5. Revision, Wiederspruch bei Ablehnung einlegen
  6. Präzise und absolut optimale Vorbereitung auf die Anhörungstermine

Wir werden versuchen auf diesem Blog über Probleme und Hürden berichten, die Menschen haben die vor dem gesetzlichen Renteneintrittsalter wegen gesundheitlichen Schäden Ihre Arbeit nicht mehr ausführen können.

Unser Anliegen ist es Ihnen eine kleine Hilfestellung zu geben um Ihnen den Spießrutenlauf der bürokratischen Ämter zu erleichtern und Sie auf kommende Problem vorbereiten.

Altersvorsorge Check