Cropped shot of a loving senior couple at homehttp://195.154.178.81/DATA/i_collage/pu/shoots/806388.jpg

 

Je niedriger die Zinsen sind, desto länger dauert auch in der Regel die Rückzahlung eines Annuitätendarlehens, wie zum Beispiel bei einer Immobilienfinanzierung. Der Grund hierfür liegt darin, dass sich die Darlehensrate immer aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammensetzt. Ist nun der Anfangszins sehr niedrig, so steigt auch der Tilgungsanteil deutlich weniger, als es bei höheren Zinsen der Fall wäre. Die Folge: Die Restschuld baut sich langsamer ab. Um schuldenfrei in die Rente zu gehen, sollten daher insbesondere ältere Darlehensnehmer das derzeit niedrige Zinsniveau dafür nutzen, um umzuschulden und eine höhere Rückzahlung zu vereinbaren. Das gilt übrigens auch für Verbraucherkredite.

Darum lohnt die Umschuldung eines Immobilienkredits

Wer zu einem Zinssatz von 6 % ein Immobilien Darlehen mit einer einprozentigen Tilgung abgeschlossen hat, benötigt rund 30 Jahre, um schuldenfrei zu sein. Dies hat für Rentner fatale Folgen, denn ein niedriges Zinsniveau sollte immer dafür genutzt werden, um schneller zu tilgen. Ansonsten kann es sein, dass der Kreditnehmer in der Rente mit einem hohen Schuldenberg konfrontiert wird. Daher sollte eine Finanzierung immer so aufgebaut sein, dass sie mit Eintritt ins Rentenalter getilgt ist. Aus dem Grund raten Experten, eine Umschuldung vorzunehmen und beim neuen Darlehen die Zinsersparnis in eine höhere Tilgung zu stecken. Etwa 4 % Tilgung sollten es sein, 2 % sind die Untergrenze.

Umschuldung vornehmen – so klappt‘s

Aber auch mit einer Umschuldung von mehreren Krediten in ein einziges Darlehen lässt sich beim heutigen Zinsniveau eine Menge Geld sparen. Denn insbesondere Darlehen, die vor einigen Jahren aufgenommen wurden, werden deutlich teurer sein als ein neues Darlehen mit einem aktuellen Zinssatz. Denn das Zinsniveau wird von dem Leitzins der europäischen Zentralbank beeinflusst. Dies ist der Zinssatz, mit dem sich Banken das Geld von der Notenbank leihen. Bei einer Umschuldung werden ein oder mehrere laufende Kredite auf einen neuen Kredit umgeschuldet. Der Vorteil: Nach der Umschaltung werden niedrigere Zinsen fällig. Je nach Höhe und Art der bestehenden Kredite kann das eine Ersparnis von mehreren Tausend Euro sein.

Tipp: Wer über eine Umschuldung nachdenkt, sollte für die Suche nach passenden Angeboten stets einen Online-Kreditvergleichsrechner nutzen, zum Beispiel von smava, den es hier gibt.

Bild: © istock.com/laflor